IT & Technik

Energie sparen bei der Kühlung von Industrieanlagen

Foto: sagat, Copyright bigstockphoto.com

Bei der Kühlung von Industrieanlagen, wie etwa bei Kühltürmen, gibt es jede Menge Einsparpotenzial. Unternehmen können hier vor allem mit der richtigen Pumpensteuerung Energie sparen und so nicht nur die Kosten senken, sondern auch für eine positive Ökobilanz sorgen. Worauf Betriebe bei ihren Industrieprozessen achten sollten, um effizienter zu arbeiten, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Inhalt:

 

Was sind Kühltürme? – eine Definition

Zahlreiche Prozesse innerhalb der Industrie erfordern Kühlsysteme, wie zum Beispiel Kühltürme. Diese kommen immer dann zum Einsatz, wenn Wärme abgeführt werden muss, die entweder nicht mehr benötigt wird oder für den weiteren Prozess nicht mehr genutzt werden kann.

Ein Kühlturm ist so aufgebaut, dass er im Inneren mittels Wärmetauscher die im Kühlwasser enthaltene Wärme wieder an die kältere Umgebungsluft abgibt. Damit nehmen Kühltürme eine wichtige Funktion bei der Kühlung von Industrieanlagen ein, denn eine ökologische Produktion erfordert es auch, dass nur Kühlwasser an die Umgebung abgegeben wird, welches eine bestimmte Temperatur nicht überschreitet.

 

Die Kühlung von Industrieanlagen – bei diesen Prozessen kommen die Systeme zum Einsatz

Aufgrund der wichtigen Stellung von Kühlsystemen bei den einzelnen Industrieprozessen, werden diese von den unterschiedlichsten Unternehmen im betrieblichen Alltag eingesetzt. Am bekanntesten ist die Anwendung der Kühltürme im Kraftwerk, doch auch darüber hinaus werden Kühlungen von Industrieanlagen benötigt, wie zum Beispiel bei den folgenden Prozessen und Branchen:

  • In der Chemieindustrie, unter anderem, um Kunststoffe herzustellen.
  • In der Metallindustrie, um beispielsweise Schmelzöfen und Pressen nutzen zu können.
  • In der Glasproduktion, damit zum Beispiel Verbundsicherheitsglas hergestellt werden kann.

 

Es gibt viele weitere Bereiche, in denen die Kühlsysteme wichtig sind, wie etwa in der Automobilindustrie oder zum Zwecke der Stromerzeugung. Fast jeder Betrieb innerhalb der Industrie ist auf solche Systeme angewiesen. Das Problem ist, dass häufig nicht erkannt wird, wie viel Energie mit den Anlagen eingespart werden kann.

 

So erkennen Sie das Einsparpotenzial von Kühltürmen in Ihrem Betrieb

Um den Einsatz von Kühltürmen kommt kaum ein Unternehmen herum, umso wichtiger ist es, deshalb zu wissen, dass sich die Kühlung von Industrieanlagen und die Energieeffizienz nicht ausschließen. Ganz im Gegenteil: Wie unter anderem das österreichische Umweltbundesamt in seiner 2012 veröffentlichen Studie „Energieeffiziente Kühlsysteme – Beispiele für effiziente industrielle Kühlung“ herausgefunden hat, haben die „Pumpen und Ventilatoren den größten Einfluss auf den Energieverbrauch des Kühlsystems“.

Wie Experten der Branche wissen, ist dies vor allem darauf zurückzuführen, dass insbesondere die Pumpen häufig im Dauerbetrieb arbeiten. Dies kostet nicht nur Strom, sondern schadet letztlich auch der Umwelt. Aus diesem Grund setzen viele Unternehmen inzwischen auf Kühlsysteme, bei denen die Pumpensteuerung dem Bedarf entsprechend geregelt werden kann. Solche intelligenten Lösungen helfen dabei, Energie zu sparen und auch die Entwicklung von Geräuschen zu minimieren.

 

Pumpensteuerung verbessern und Energie sparen – so gelingt es in der Praxis

Immer dann, wenn Sie die Pumpensteuerung von den Kühlsystemen in Ihrem Betrieb verbessern möchten, lohnt es sich, Fachleute der Branche zu kontaktieren. Viele Anbieter haben sich auf die effiziente Pumpensteuerung spezialisiert und stehen der Industrie mit Rat und Tat zur Seite.

Um tatsächlich Energie einsparen zu können, lohnt es sich, auf geregelte Pumpen zurückzugreifen, die auf „Green Power“ setzen. Diese können die strikten Ökodesign-Richtlinien erfüllen und gelten nach der DIN-Norm EN 50598-2 als ökologische Anlagen. Hiermit können Sie nicht nur die besten Bedingungen für Ihr Unternehmen schaffen, indem Sie die Prozesse sicher und nachhaltig gestalten, sondern sparen gleichzeitig auch am Energieverbrauch.

 

Ökologische Produktion – warum es sich für Ihren Betrieb lohnt

Wenn Sie sich mit der effizienten Kühlung von Industrieanlagen auseinandersetzen und sich neben der Auswahl der richtigen Anlagen auch für eine intelligente Steuerung der Pumpen entscheiden, können Sie Ihre Produktion ökologischer gestalten.

Dies geht mit einer ganzen Reihe an Vorteilen für Ihr Unternehmen einher:

Sie sorgen für eine verbesserte Ökobilanz Ihrer hergestellten Waren.

 

Sie können als energiesparendes Unternehmen in Erscheinung treten und mit einer entsprechenden Zertifizierung möglicherweise auch auf Zuschüsse zurückgreifen.

 

Sie verbessern das Image Ihres Unternehmens und können auch umweltbewusste Käufer für sich gewinnen.

 

Sie sparen Energie und Kosten, was Ihnen dabei hilft, an anderer Stelle Ihres Betrieb Geld zu investieren.

 

Die ökologische Produktion ist nicht nur für das Unternehmen selbst vorteilhaft, sondern auch für die Käufer und letztlich für das Klima und die Umwelt. Sie leisten hiermit einen wertvollen Beitrag für Menschen und Tiere und sorgen dafür, dass Ihre Firma nachhaltig arbeitet.

 

Fazit: Kühltürme lassen sich energieeffizient betreiben

Fakt ist, dass nahezu kein Unternehmen innerhalb der Industrie auf die Kühlung von Industrieanlagen verzichten kann. Nicht nur bei Kraftwerken, sondern auch bei anderen Branchen werden Kühlsysteme, wie etwa Kühltürme, verwendet, um die im jeweiligen Prozess entstandene Wärme des Kühlwassers zu senken. Was viele nicht wissen: Die Pumpen und Ventilatoren eines Kühlturms können die Kosten in die Höhe treiben. Deshalb ist es oftmals besser, nicht nur das richtige System zu wählen, sondern auch auf umweltfreundlichere Alternativen zurückzugreifen, wie etwa auf eine bedarfsorientierte Pumpensteuerung. Damit lässt sich Energie sparen, die Kosten können vergleichsweise niedrig gehalten werden und Sie leisten zusätzlich einen wichtigen Beitrag für die Umwelt und das Klima.

 

 

Previous Article