IT & Technik

Virtual Reality in der Unternehmenskommunikation

Virtual Reality in der Unternehmenskommunikation
Foto: von Dragon Images, bigstockphoto.com

VR in Unternehmen – so nutzen Sie die Virtual Reality Technologie für Ihren Erfolg

Mit Virtual Reality, auch VR genannt, können Sie in neue Welten eintauchen und die Kommunikation in Ihrem Unternehmen deutlich verbessern. Die Technologie bietet nämlich vielfältige Chancen und Einsatzbereiche für Firmen der unterschiedlichsten Branchen. So ist es beispielsweise möglich, mithilfe von VR 360-Grad-Videos zu drehen, Produkte virtuell zu entwickeln und zu verkaufen sowie Meetings abzuhalten. Sie erfahren im folgenden Beitrag sowohl die Besonderheiten von Virtual Reality als auch die möglichen Anwendungsgebiete und Vorteile der Technik.

Inhalt:

 

Was steckt hinter VR? – eine Definition

Die Abkürzung „VR“ steht für Virtual Reality und meint damit eine Technik, die eine virtuelle Realität schafft. Eine solche durch den Computer erzeugte Wirklichkeit kann mit einer speziellen VR-Brille betreten werden. Hier finden die Besucher einen virtuellen 3D-Raum vor, in dem sie sich mit anderen Menschen austauschen können.

Zu unterscheiden ist Virtual Reality von Mixed Reality, wo die virtuelle mit der realen Welt gekoppelt wird. Möglich ist hierbei auch, dass die Realität erweitert wird, was als Augmented Reality, kurz AR, bezeichnet wird. Benötigt werden hierfür eigene Datenbrille, die sogenannten AR-Brillen.

 

Die vielfältigen Einsatzgebiete von Virtual Reality in Unternehmen

Virtuelle Welten sind nicht nur in der Unterhaltungsindustrie sehr gefragt, sondern werden auch zunehmend in der Unternehmenskommunikation eingesetzt. Das liegt daran, dass mit Virtual Reality völlig neue Möglichkeiten für Firmen jeglicher Art entstehen. Im Folgenden sehen Sie, welche Chancen sich durch den Einsatz von VR für Unternehmen ergeben.

 

Image-Videos und 360-Grad-Rundgänge sorgen für neuartiges Kundenerlebnis

Sie können Ihr Unternehmen nach außen hin präsentieren, wenn Sie Image-Videos und Rundgänge in 360 Grad drehen lassen. Mittels Virtual Reality können Kunden dann die Geschäftsräume vor Ort sehen und sich einen ersten Eindruck machen – und zwar lange, bevor sich diese für einen Kauf entschieden haben.

Solche Videos eignen sich gut dafür, um Ihren Kunden zu zeigen, was sie erwartet. Im Fokus könnten dabei sowohl die Geschäftsräume an sich, als auch die Produkte bzw. eine gezielte Dienstleistung stehen. Mithilfe der VR-Brille tauchen Interessenten dann in den Arbeitsalltag des Unternehmens ein. Im Internet finden Sie eine ganze Reihe an 360-Grad-Videos, die Sie mit Virtual Reality in eine andere Welt bringen. Solche Videos finden Sie beispielsweise auf dem offiziellen VR-Kanal von YouTube.

So können Sie die Image-Videos mit VR für Ihr Unternehmen nutzen:

  • Die Videos präsentieren Ihre Geschäftsräume, Produkte und Dienstleistungen.
  • Durch den Einblick wird Ihr Unternehmen als transparent und offen wahrgenommen.
  • Mit den VR-Videos verbessern Sie das Image Ihrer Firma.
  • Sie schaffen ein neuartiges Kundenerlebnis und bleiben im Gedächtnis.

 

Marketingkommunikation mit Virtual Reality – so lassen sich Produkte virtuell verkaufen

Ein weiteres Anwendungsgebiet von Virtual Reality in der Unternehmenskommunikation ist es, die Technologie für den Sales-Bereich einzusetzen. Dank VR ist es inzwischen nicht mehr nur möglich, den Kunden die Geschäftsräume in einem 360-Grad-Video zu präsentieren oder Produkte in einem Online-Shop anzubieten, sondern die Kunden direkt in den Entstehungsprozess mit einzubeziehen.

Virtual Reality bedeutet nämlich immer auch Interaktion. Anders als Videos läuft VR in Echtzeit ab. Sie können über eine Remote-Verbindung Interessenten mit spezieller Brille einladen und die Produkte im Detail präsentieren. Dieser virtuelle Verkaufsraum hat den Vorteil, dass die Kunden Änderungs- und Sonderwünsche direkt mitteilen können. Vor allem, wenn Produkte noch nicht final entwickelt worden sind, fallen somit Zeit und Kosten für die teils aufwändige Gestaltung von Prototypen weg.

Mit Virtual Reality im Sales-Bereich erreichen Sie vor allem die folgenden Effekte:

  • Ihre Kunden werden direkt in den Ablauf einbezogen und können in Echtzeit Ihre Wünsche mitteilen.
  • Sie können die Ideen direkt im virtuellen Raum am Objekt festhalten und die Änderungen bei Bedarf direkt umsetzen.
  • Mit Virtual Reality sparen Sie Zeit und Kosten, da Sie keinen Prototypen entwickeln müssen. Auch Vertriebsreisen fallen weg oder können zumindest reduziert werden.
  • Ihre Kunden erhalten ein besonders Erlebnis, was Ihr Unternehmen von der Konkurrenz abhebt.

 

Mit VR-Meetings bringen Sie Ihr Team aus aller Welt in einen gemeinsamen Raum

Virtual Reality wird auch bei Meetings eingesetzt, vor allem, wenn es sich hierbei um Unternehmen handelt, die mit dezentralisierten Teams arbeiten. In einem solchen Fall ist es besonders schwierig, alle Teammitglieder an einen Konferenztisch zu bekommen. Das erfordert viel Planung und kann auch, je nach Wohnort der Teilnehmer, viel Zeit und Geld kosten.

Bei VR-Meetings treffen sich alle Kollegen in einem virtuellen 3D-Raum. Hierfür wird neben einem Computer mit Internetverbindung und entsprechender Software einfach nur eine VR-Brille benötigt und schon lassen sich die Meetings an einem virtuellen Ort abhalten. Im Vergleich zu Videokonferenzen und Telefonmeetings sind VR-Konferenzen deutlich interaktiver.


WeAre Product Movie (www.we-are.solutions) from WeAre – Work together in VR.

Teilnehmer können sich frei im Raum bewegen und Notizen anbringen. Hersteller guter Programme bieten zahlreiche Zusatzfunktionen an, wie etwa Marker, die sich beliebig im Zimmer anbringen lassen oder eine Sprachfunktion, welche das gesprochene Wort direkt in einen geschriebenen Text umwandelt. So können Sie sich schnell und unkompliziert mit Ihrem Team austauschen.

Diese Vorteile bieten sich durch Meetings mit Virtual Reality:

  • Sie bringen alle Teilnehmer an einen Ort – und zwar egal, wo sich diese gerade befinden.
  • Das Unternehmen spart Kosten und Zeit, da weder Reisen noch Planungen nötig sind.
  • Im Vergleich zu anderen Technologien lassen sich die Konferenzen interaktiver gestalten.
  • Sie haben Zugriff auf eine Reihe von Funktionen, welche Ihnen unzählige Einsatzmöglichkeiten bieten. So können Sie auch Workshops oder Trainings komplett in der virtuellen Welt abhalten.

 

Virtual Reality im Entwicklungsprozess – so profitieren Sie von der Technologie

Sie können mit Virtual Reality auch noch einen Schritt weitergehen und die Technologie bereits im Entwicklungsprozess einsetzen. Gerade, wenn Sie mit Experten aus aller Welt zusammenarbeiten, bietet sich VR für Ihre Unternehmenskommunikation an. Auf diese Weise sind keine aufwändigen Reisen mehr nötig, da Sie sich gemeinsam im virtuellen 3D-Raum treffen und an dem Projekt arbeiten können.

Mit einer entsprechenden Software ist es möglich, CAD-Dateien per Drag-and-drop in den Raum zu laden und das 3D-Objekt von allen Seiten zu betrachten. Sie können mit Ihren Kollegen hierüber nicht nur diskutieren und Notizen anbringen, sondern den Gegenstand auch in seine Einzelteile zerlegen, diese einfärben und gemeinsam Verbesserungen hieran vornehmen.

Aufgrund der ausgefeilten Technik ist es nicht mehr nötig, einen Prototyp zu erstellen. Durch die VR-Brille sehen Sie das künftige Produkt mit allen Feinheiten und erkennen mögliche Schwierigkeiten bereits in einem frühen Stadium. Das spart nicht nur Zeit und Geld, sondern sorgt auch dafür, dass Sie Ihre Ideen schneller umsetzen und somit früher vermarkten können.

Virtual Reality bringt in der Entwicklung viele Vorzüge mit sich:

  • Sie können Ihr Team zu jeder beliebigen Zeit zusammenrufen und Ziele gemeinsam umsetzen.
  • Dank der verschiedenen Funktionen können Sie während einer Sitzung Notizen am 3D-Modell vornehmen.
  • Es ist nicht mehr nötig, auf einen Prototyp zu setzen, da das 3D-Objekt alle Details sichtbar macht.
  • Mit Virtual Reality sparen Sie sich die Reisekosten und gewinnen mehr produktive Zeit für Ihr Team.

 

Wie sich die Unternehmenskommunikation im Laufe der Zeit wandelt

Durch die Digitalisierung arbeiten immer mehr Menschen online und ortsunabhängig. Damit sich größere Projekte realisieren lassen, ist es wichtig, dass im Team zusammengearbeitet wird. Während viele Unternehmen hierbei auf persönliche Treffen Wert legen, sind andere schon einen Schritt weiter und tauschen sich online aus.

Gerade wenn große Distanzen überwunden werden müssen, sind Konferenzen vor Ort kaum möglich und kosten außerdem viel Zeit und Geld, mal ganz abgesehen von der richtigen Planung. Telefon- und Videokonferenzen sind die bessere Wahl, stoßen aber schnell an ihre Grenzen. Der Grund: Mitarbeiter verhalten sich häufig passiv und können gerade längeren Konferenzen nur schwer folgen.

Mit Virtual Reality ist es anders. Da man durch die speziellen Brillen das Gefühl hat, mitten im Geschehen zu sein, ist man auch aktiver und bringt sich mehr ein. Die Teammitglieder können sich außerdem frei bewegen und arbeiten, auch über größere Distanzen hinweg, zusammen an einem Projekt.

 

Beispiele aus der Praxis: In diesen Branchen wird bereits auf Virtual Reality gesetzt

Viele Unternehmen haben die Chance von Virtual Reality bereits für sich erkannt und nutzen die Technologie für ihren Fortschritt. VR kann dabei sowohl in kleineren und mittelständischen Betrieben zum Einsatz kommen als auch in größeren Konzernen. Eine Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft zeigt, dass mehr als die Hälfte der Befragten VR und AR eine hohe Relevanz für ihre Unternehmensstrategie beimessen.

Diese Beispiele gibt es aus der Praxis:

  • In der Automobilbranche werden neue Fahrzeuge unter dem Einsatz von VR entwickelt.
  • Piloten werden in ihrer Ausbildung in einem VR-Flugsimulator auf die realen Bedingungen vorbereitet.
  • In der Architektur werden neue Gebäude mit Virtual Reality geschaffen.
  • Die Industrie entwickelt neue Maschinen und nutzt hierfür virtuelle Prototypen.

 

Weitere Bereiche, in denen VR genutzt wird, sind unter anderem:

  • Geologie
  • Medizin und Therapie, wie etwa bei der Behandlung von Depressionen
  • Chemie
  • Infrastrukturplanung
  • Energiewirtschaft
  • Filmindustrie, Unterhaltungselektronik und im Gaming-Bereich
  • Planung von Möbeln und Küchen
  • Marketing
  • Schulungen und Weiterbildungen
  • Reisen und Tourismus

 

Es gibt viele weitere Möglichkeiten, Virtual Reality in der Unternehmenskommunikation sowohl intern als auch extern einzusetzen. Die Technologie ermöglicht es Firmen kostensparender und zugleich schneller und flexibler zu arbeiten.

 

Das sind die Vorteile von Virtual Reality auf einen Blick

Wer die virtuelle Wirklichkeit in seiner Unternehmenskommunikation einsetzt, der kann davon profitieren. Hier sehen Sie, warum sich der Einsatz von Virtual Reality lohnt:

  • Sie können mit Ihren Mitarbeitern aus aller Welt zusammenarbeiten – und zwar unabhängig vom eigentlichen Standort.
  • Mit VR sparen Sie Zeit bei der Planung und Entwicklung.
  • Sie haben weniger Kosten, da Geschäftsreisen und der Bau von Prototypen entfallen.
  • Virtual Reality bietet Ihren Kunden ein einzigartiges Erlebnis.
  • Sie haben unzählige Möglichkeiten, die Technik in Ihrem Unternehmen einzusetzen.

 

Fazit: Warum Sie in Ihrem Unternehmen auf VR setzen sollten

Mit Virtual Reality können Sie viele Bereiche in Ihrem Unternehmen unterstützen und kommen so zu schnelleren und kostengünstigeren Ergebnissen. Vor allem, wenn Sie mit Menschen aus aller Welt zusammenarbeiten oder es nicht immer möglich ist, alle Teammitglieder an einem Standort zu versammeln, dann ist VR die Möglichkeit, spontane Konferenzen abzuhalten, Marketing zu betreiben und letztlich auch neue Produkte zu entwickeln. Virtual Reality ermöglicht es Ihnen, Ihre Unternehmenskommunikation neu zu erfinden und aufs nächste Level zu bringen – und zwar so einfach wie nie zuvor. Alles, was Sie brauchen, sind ein Computer samt Software und eine passende VR-Brille.

 

Previous ArticleNext Article